Fun Facts über mich

21.7.2021
/
9 Min.

Fun Facts über mich

1.     Ich habe mit 39 Jahren mein Studium begonnen und mit 43 Jahren abgeschlossen. Da hatte ich schon drei Kinder und war voll berufstätig.

2.     Nach der Schule machte ich eine Ausbildung zurKrankenschwester (so hieß das damals noch) und arbeite einige Jahre in diesem Beruf.

3.     Damit mein Regal schön aufgeräumt aussieht, sortiere ich meine Bücher der Größe nach.

4.     Bewegung ist etwas für andere. In einem Reiss-Profil wurden meine Lebensmotive ermittelt. Bewegung und Unabhängigkeit waren Bereiche, die total im Minus lagen.

5.     Deshalb kann ich mich schwer für Sport begeistern. Damit ich mich überhaupt mal regelmäßig bewege, hatte ich einige Jahre einen Personal Trainer. Da konnte ich die Stunde nicht einfach ausfallen lassen.

6.     Noch nie habe ich den Satz gesagt: Es könnte doch wärmer werden. Sommer ist die Jahreszeit, die ich am wenigsten mag. In den ersten drei Tagen, wenn es so richtig warm wird, fühle ich mich krank. Das war schon in der Schulzeit so.

7.     Mein Humor: Ich liebe Antiwitze. Da bin ich echt schräg und könnte mich über den dümmsten Witz stundenlang kaputt lachen.

8.     Ich kann Speadreading, eine Technik, welche die Lesegeschwindigkeit enorm erhöht. Seitdem kann ich aber keine Texte korrigieren, da ich spätestens ab dem zweiten Satz wieder über den Text fliege.

9.     Zur Ablenkung spiele ich Sudoku am Handy, wenn es mir aber zu lange dauert, schummle ich und lass mir einige Zahlen anzeigen.Dafür nehme ich dann auch die Werbung in Kauf.

10.     Normalerweise trage ich nur schwarze Kleidung. Damit möchte kein Statement setzen oder etwas besonders ausdrücken. Ich finde, die Farbe steht mir gut.

11.     Gebürtig komme ich aus Osnabrück. Eine schöne Stadt in Niedersachsen, das zu den Bundesländern mit der meisten Fläche zählt.

12.     Als Teenager wollte ich unbedingt Micheal Douglas heiraten. Der war so süß in der Serie "Die Straßen von San Francisco". Meine Mutter meinte aber, der wäre zu alt für mich. Heute ist er mit einer Frau verheiratet, die jünger ist als ich.

13.     Als Kind stand ich auf Schlager von Howard Carpendale. Dabei fand ich die Musik gar nicht gut, sein Akzent ist so umwerfend.

14.     Als als Krankenschwester im OP arbeitete, gab es nur eine begrenzte Auswahl an Getränken. Ich hatte die Wahl zwischen Milch, Buttermilch (geht gar nicht), Mineralwasser (geht in Notfällen) und Kaffee. Es ist der Kaffee geworden und ich trinke seit dem 21. Lebensjahr regelmäßig Kaffee.

15.     „Wollen wir shoppen gehen?“ Nein, lieber nicht. Mir macht das einfach keinen Spaß.

16.     Ich mag Hunde und Katzen, aber nur meine eigenen Haustiere. Die von anderen nicht. Na ja, nicht das ich die gar nicht mag, ich bin da sehr zurückhaltend. Außer der Hund springt mich an, dann bin ich sauer.

17.     Mein Bruder und ich sind einen Monat im Jahr gleich alt. Ich bin im Juni 1969 geboren und mein Bruder kam im Mai 1970 zur Welt.

18.     Ich habe kein richtiges Wohnzimmer in meiner Wohnung. Als ich mit meinem Business anfing, brauchte ich Platz. So kamen die Büromöbel ins Wohnzimmer und Sofa, Schrank und TV mussten ins Arbeitszimmer wechseln. Das ist aber so klein, dass ich da keine Leute einladen kann. Zum Fernsehgucken reicht es.

19.     Ich habe zwei eigene Kinder und ein Pflegekind, alle drei sind mittlerweile erwachsen.

20.     Meine beiden eigenen Kinder sind Ostfriesen.

21.     Jedes Jahr hat meine Mutter mir einen Tag nach meinem Geburtstag gratuliert. Als Kind verstand ich erst nie warum. Ich habe ein paarJahre gebraucht, bis ich behalten habe, dass dies mein Namenstag ist. Am 29. Juni ist Peter und Paul (Dabei sollte ich eigentlich Kerstin heißen, aber meine Cousine war „schneller“).

22.     Als ich 18 Jahre alt wurde, war ich in der Ausbildung zur Krankenschwester und ich habe von jedem Patienten meiner Station eine einzelne Rose bekommen. Es wurde ein riesengroßer wunderschöner Strauß. Daran denke ich heute noch gerne.

23.     Ich verwechsle ständig alle Namen, selbst die meiner Kinder. Wenn ich schimpfen wollte, musste ich immer mal wieder neu ansetzen, da ich mit dem falschen Namen anfing. Das hat dann wenig Eindruck auf meine Kinder gemacht. Auch heute bringe ich ständig Namen durcheinander. Und einige Leute finden das dann überhaupt nicht lustig.

24.     Sobald ich zu viel Stress habe, nehme ich zu (und kann es nicht verhindern) und meine Wohnung wird immer unordentlicher. Wenn ich wieder zur Ruhe pendelt sich alles wieder von allein ein.

25.     Früher war ich so schüchtern, dass ich tatsächlich Angst hatte, tanken zu fahren. Ich war schon aufgeregt, wenn ich nur daran dachte, ich muss jetzt zum Bezahlen reingehen.

26.     Ich möchte gerne Otto Waalkes kennenlernen. Ich finde ihn genial: Komiker, Musiker, Maler. Der Mann ist so kreativ.

27.     Wenn ich über das Wochenende wegfahre, putze ich vorher die Wohnung, damit es schön aussieht, wenn ich wieder komme. Ich komme lieber zu spät, Hauptsache nichts liegt rum und alles sieht sauber aus. Dann sauge ich auch noch mal meine Haare vom Badezimmerboden, auch wenn ich schon meine Jacke an habe.

28.     Ich finde die Nordsee stinkt. Ich habe das mal meinem früheren Chef erzählt, der war totao entsetzt. Zwar liebe ich die Weite, das Meer, den Wind, trotzdem mag ich den Geruch nicht.

29.     Ich bade nur mit speziellen Badeschuhen, da ich nicht auf irgendetwas treten mag. Schrecklich.

30.     Wenn ich Bekannte treffe, sage ich zur Begrüßung fast immer „Hi“. Wenn meine Mutter meinen Vater fragte, wer am am Telefon war, antwortete er: „Der Hai“.

31.     Ich liebe es, etwas Neues zu lernen und bin total neugierig. Aber meine Schulzeit war schrecklich. Die ersten neun Jahre bin ich jeden Tag mit Bauchschmerzen hingegangen.

32.     In einer unbekannten Großstadt Auto zu fahren, bedeutet für mich Stress. Richtig Stress. Ich liebe die emsländische Gemütlichkeit beim Fahren. Hier ist man auch mal ganz allein auf der Autobahn.

33.     Als Beifahrerin schlafe ich auf längeren Strecken ein. Auf dem Beifahrersitz ist Autofahren einfach nur langweilig, mir fallen einfach die Augen zu.

34.     Ich weine vor dem Fernseher undim Kino. Am schlimmstenwar es bei "The Green Mile" mit Tom Hanks, da konnte ich auch nach dem Film einfach nicht aufhören.

35.     Ich habe Tattoos. Mit Anfang 20 wollte ich mir das erste Mal ein Tattoo stechen lassen. Erst mit 43 Jahren habe ich das Vorhaben umgesetzt und mir in kurzer Zeit vier Tattoos stechen lassen. Da ich das nur für mich gemacht habe, sind die so platziert, dass ich sie verdecken kann, wenn ich möchte.

36.     Ich kann gut wegwerfen. Irgendwann fange ich an zu überlegen, was ich in meiner Wohnung nicht mehr brauche und was weg kann. Das kommt dann auch weg. So habe ich immer ein freies Plätzchen im Schrank. Und bisher habe ich auch nichts vermisst.

37.     Mit Anfang 20 klingelte der Wecker und ich bin hellwach aus dem Bett gesprungen. Heute brauche ich ewig, bis ich richtig wach bin. Ich bin zwar nicht muffelig oder schlecht gelaunt, bin aber auch nicht gleich einsatzbereit.

38.     In nächster Zeit möchte ich gerne umziehen, habe mich aber noch nicht entschieden wohin. Zur Auswahl stehen Osnabrück (meine Heimatstadt) und Potsdam (da ist es so schön). Ich bin mir aber noch nicht sicher, was besser wäre.

39.     Meine Lieblingsspeise ist Pizza. Und zwar meine selbstgemachte, denn da ist der Boden ganz dünn und der Käse kommt unter den Belag. So wird die Pizza schön saftig und man schmeckt die anderen Zutaten noch.

40.     Als ich mein erstes Buch zum Korrektur lesen gab, kam die Rückmeldung: Petra, du kannst keine Verben beugen.

41.     Ich denke zu kompliziert und komme dann einfach nicht weiter. Mein Perfektionismus macht mir das Leben viel zu schwer. Ich arbeite daran, dass in den Griff zu bekommen.

42.     Ich bin handwerklich richtig unbegabt. Wenn ich einen Nagel in die Wand schlagen muss, brauche ich mindestens zwei Anläufe. Am Ende habe ich einen Nagel in der Wand und ein Loch.

43.     Ich gehe liebend gerne ins Theater. Dabei mag ich vor allem die klassischen Stücke: Romeo und Julia, Faust (Das habe ich mit meiner Tochter gesehen und sie fand es auch klasse), Der zerbrochene Krug ... Sonst mag ich Stand Up Comedy, da habe ich schon einige gesehen.

44.     Im Sommer 2020 war ich auf einem Rammstein Konzert - mega.

45.     Für Seitenschläfer gibt es spezielle Kissen. Mein Kissen hat die Form einer 7 und nimmt blad mehr Paltz im Bett ein als ich.

Tags:
Petra Baron

Ohne den festen Willen, dass es meinen Kindern mal besser gehen soll und dass sie glücklich werden, hätte ich nicht so viel gelernt. Erst jetzt verstehe ich, dass meine Eltern mir vielleicht gerne gezeigt hätten, wie ich glücklich werde, es aber selber nicht wussten. Und das sollte sich nicht wiederholen.

Fun Facts über michFun Facts über michFun Facts über michFun Facts über michFun Facts über mich

Wöchentlicher Newsletter

Thank you! Your submission has been received!
Oops! Something went wrong while submitting the form.